Filter schließen
  •  
Q36.5 Termic Skinsuite Q36.5 Termic Skinsuite
Zur Historie: In den frühen Achtziger Jahren konnte man im Winter auf manchen Straßen Norditaliens etwas beobachten, was auf den ersten Blick an zügig pedalierende Marsmenschen erinnerte. Bei genauerem Hinsehen allerdings konnte man...
575,00 € *
Q36.5 TRI Skinsuit Einteiler Q36.5 TRI Skinsuit Einteiler
Der TRI-Skinsuit ist eine extrem minimalistische Vision zukunftsweisender Triathlon-Einteiler. Mit einem Gewicht von nur 135gr (bei Größe M), das wir durch eine intelligente Kombination ausgefeilter Textilien erreichen, ist er...
252,00 € *
Q36.5 DragZero Skinsuit Einteiler Q36.5 DragZero Skinsuit Einteiler
Der Dragzero ist ein extrem leichter, aerodynamischer Einteiler, konzipiert für die besonders komplexen Anforderungen im Zeitfahren und Radrennen. Auch im Dragzero kommen nur von uns entwickelte Textilien zum Einsatz, die für hohe...
299,00 € *
Q36.5 Dottore Skinsuit Einteiler Q36.5 Dottore Skinsuit Einteiler
Der Dottore Skinsuit ist ein extrem vielseitig einsetzbarer, leichter, schnelltrocknender Einteiler, den wir für tägliche Trainingsrides konzipiert haben. Insbesondere sein Look zeichnet ihn aus, denn auf den ersten Blick wirkt er wie...
315,00 € *

Für den Sommer 2017 haben wir unsere Leidenschaft in einer Skin Suit Kollektion verwirklicht. Das Ergebnis ist eine tatsächlich sehr tragbare, sehenswerte Kollektion aus Einteilern für verschiedene Einsatzbereiche.

Wir verschmelzen den Komfort unserer Jerseys mit dem unserer Bibshorts in äußerst aerodynamischen, super leichten Einteilern und machen hierbei keine Kompromisse.

Zur Historie der Zeitfahranzüge: ursprünglich wurden die extrem engen Einteiler Mitte der 80er Jahre das erste Mal von - Pro s im Peloton getragen, um die aerodynamischen Vorteile - des neu erfundenen Lycras durch einen besonders enganliegenden Schnitt auszuschöpfen. Angestoßen wurde diese Entwicklung nachdem synthetische Fasern erstmals in den Anzügen der professionellen Rennläufer im alpinen Skirennen verwendet wurden.

Die zweite Generation Skinsuits war schon etwas ausgeklügelter in ihrer Bahnenstruktur und dem Verlauf der Nähte, während die dritte und heutige Generation die Aerodynamik durch Einsatz verschiedener Textilien an den unterschiedlichen Bereichen des Körpers nochmals deutlich verbessert.

Tests im Windtunnel machen es möglich, mit Textilien und Schnittten zu experimentieren, um die Zeitfahranzüge noch “schneller” zu machen.

Wir haben etwas experimentiert und eine Vision formuliert wie eine 4. Generation Skinsuit aussehen müsste. Wir  finden, unsere Vision lässt sich am treffendsten mit “Organic Skinsuit” umschreiben. Damit meinen wir nicht mehr nur Einteiler im extremen Sinne von aerodynamischer Optimierung unter Bedingungen im Windkanal, wo nur Gewicht und Aerodynamik im Fokus stehen, und weniger den komplexen Anforderungen des Fahrers unter hochintensiven Wettkampfbelastungen Rechnung getragen wird. Mit organischen Skinsuits schaffen wir Einteiler, die sich vor allem durch Eigenschaften auszeichnen, die dem Träger einen bemerkenswerten Tragekomfort, ein hohes Maß an Atmungsaktivität und Unterstützung unter intensiven Belastungen bieten.

Die Kollektion besteht aus drei Modellen, dem Drag-Zero Zeitfahranzug, dem Triathlon-Einteiler Tri-Skinsuit, dem Dottore-Skinsuit, der optisch gar nicht nach Einteiler, sondern eher wie eine sehr coole Kombi aus Trikot und Shorts wirkt. Für jeden Ride, bei dem man sich schnelles, leichtes Equipment wünscht.

Aerodynamic pattern

Dank der Jacquard-Webtechnik konnten wir ein y-förmiges Webmuster in die Oberfläche des Textils einarbeiten. So wird Luftwiderstand verringert und die aerodynamischen Eigenschaften im Bereich der Beine, die ständig in Bewegung sind, verbessert. Im Vergleich zur aerodynamischen Oberflächenbeschaffenhat auf Helmen, Ärmeln oder dem Rahmen, die im immer gleichen Winkel zur angreifenden Luft stehen, ist die y-förmige Struktur auf dem Textil im Bereich der, sich stetig bewegenden, Beine wesentlich effizienter.

Vectorial Elasticity

Als Erweiterung des ergogenischen Schnittführungskonzepts bezieht sich die vektorielle Dehnbarkeit besonders auf die geschickte Anordnung der Stoffbahnen.
Die ergogenischen Eigenschaften des Stoffes – Modulstärke, Dehnbarkeit und Formstabilität – sind exakt auf die Pedaltritte ausgerichtet.
Dieses strategische Design-Merkmal wird dem aufmerksamen Fahrer beim Tragen der „Salopette L1 Essential“ und beim Tritt in die Pedale bewusst werden.
Diese erzielt durch den Vektor der Schussrichtung eine Verfestigung der Fasern. Das begünstigt durch die Pumpwirkung auf die Muskulatur den Blutkreislauf während sich das Körperbewusstsein aufgrund der Tatsache, dass sich das Material wie eine zweite Haut anfühlt, verbessert.
Im Bezug auf den Tretzyklus führt diese Körperwahrnehmung zu einer Verbesserung des „Runden Tritts“ und erleichtert die Einhaltung der optimalen Trittfrequenz.
 
Die Dehnbarkeit des Stoffes in Kettrichtung ist dagegen so ausgerichtet, dass der Fuß bei seiner Abwärtsbewegung so wenig Widerstand wie möglich erfährt. Das Material erreicht blitzschnell seine Originalgröße wieder wodurch die Müdigkeit vermindert und die Pedaltritte schonend gelenkt werden.

Lumbar Support Panel

Das Lumbar Support Panel ist ein x-förmig zugeschnittenes Stoffteil welches im Lendenbereich oberhalb des hinteren Teils des Sitzpolster in allen Q36.5 Trägerhosen zu finden ist. Es besteht aus unserem markeneigenen Material und weist die größte Webdichte (Modulstärke von 620 Schuss- und 510 Kettfäden) aller in unseren Hosen verwendeten Stoffe auf. Die sichtbare gerippte Struktur sorgt durch ihre Konstruktion für zusätzliche Unterstützung. Die extreme Kompression – wie sie von herkömmlich verwendeten Stoffen in Hosen anderer Marken nicht erreicht werden kann, unterstützt die Lenden- und Gesäßmuskulatur, sorgt für eine verbesserte Stabilität beim Fahrer, für Orientierung, Gleichgewicht und die Eigenwahrnehmung des Körpers, wenn alle die miteinander verbundenen großen Muskelgruppen gleichzeitig beim Treten in Bewegung sind. Das Lumbar Support Panel ist das Fundament des gesamten von uns entwickelten vectorial elasticity Konzept; die extrem hohe Modulstärke und die strategisch angeordneten Zonen schaffen eine für das Auge sichtbare und vom Körper spürbare, unterstützende Kompression.

Silver thread

Die Einführung des Silberfadens kann als Weiterentwicklung verstanden werden, die die ursprünglichen, bereits exzellenten natürlichen Eigenschaften des Materials in ihrer Funktionalität weiter verbessern soll. Wenn die körperliche Belastung zunimmt und vermehrt Hitze und Schweiß produziert werden, müssen diese von der Kleidung aufgenommen und nach außen abgegeben werden. Dabei profitiert das Material von der hohen Leitfähigkeit des Silbers – Silber besitzt die höchste Leitfähigkeit aller Elemente. Die Wärmeleitfähigkeit von Silber zeichnet sich dadurch aus, Hitze schnell und gleichmäßig über seine Oberfläche zu verteilen – ähnlich eines silbernen Löffels im heißen Tee – und diese so vom Körper weg auf die Kleidungsoberfläche zu bringen, an der die Feuchtigkeit dann verdampfen kann. Die Verdunstung selbst wird durch den Silberfaden unter feuchten Bedingungen sogar beschleunigt.

Unique Fabric Ergogenic

Ist ein einzigartig dichtes und gleichzeitig dünnes italienisches 6.6 Nylongewebe, benannt nach dessen charakteristischen und leistungsfördernden Eigenschaften.
 Das Material zeichnet sich durch seine außergewöhnliche Modulstärke (modul force), Dehnbarkeit und Flexibilität aus.
Diese Eigenschaften fallen sofort auf wenn man das Material in der Hand hält.
 
Die Modulstärke gewährleistet die hervorragende Kompressionsfähigkeit des Materials.
Der Träger bemerkt sofort wie hauteng die Kleidungsstücke anliegen, bedingt durch die maximale Modulstärke von 620 (Schuss-) und 510 (Kettfäden). 
In Verbindung von Kompressionspotential, Schnittführung und der variierenden Dichte des Materials entsteht ein Kleidungsstück, das bei sportlicher Aktivität die beanspruchten Muskelgruppen unterstützt und Halt bietet.
Die Dehnbarkeit des Materials – der Prozentsatz um den die Materialfläche im Vergleich zu deren Maßen im Normalzustand vergrößert werden kann – erzeugt zusammen mit der Modulstärke (bei geschickt angepasster Schnittführung) eine Art „vektorartiger Dehnbarkeit“ (VECTORIAL ELASTICITY).
 Das Wiedererlangen der ursprünglichen Form (‘return’) bezieht sich auf den Prozentsatz des „Zurückschrumpfen’s“ nachdem das Material bis an seine Grenzen gedehnt wurde. 
Im Gegensatz zum üblichen Polyamid-Elastan-Gemisch besteht das UF Ergogenic Garn aus Elastanfäden die mit Polyamidfasern umwickelt werden. Diese schützen sie vor jeglichem Kontakt mit der Hautoberfläche und verschaffen der Elastizität des Garns eine außergewöhnlich lange Lebensdauer. 
Die Lebensdauer der Salopette L1 Essential – mit UF Ergogenic Material in vier verschiedenen Materialstärken – ist ca. zehnmal so hoch wie die aus gestrickten Materialen hergestellten Radhosen anderer Fabrikate.

Die außerordentliche Stoffdichte (130 Fäden/cm2, bei der höchsten Dichte in unserem Kleidungssortiment) schließt die eigentlich mit der Zeit sonst übliche Knötchenbildung (Pilling) weitestgehend aus.

Das UF Ergogenic Material ist zudem vor dem Webprozess durch eine besondere Behandlung der Fasern wasserabweisend veredelt worden.
Behandelt man die Fasern vor dem Weben, behalten sie ihre „natürliche“ Struktur bei – das ist für die Atmungsaktivität des Materials von größter Bedeutung. 
Bei den meisten Imprägniervorgängen ist das nicht gewährleistet, da der bereits fertiggewebte Stoff behandelt wird.
Außerdem neigen Imprägniermittel – oft eine Art Harz – dazu die Eigenschaften des Gewebes negativ zu beeinflussen.

Pump Action Gradual Compression

Der enganliegende Schnitt, die hohe Elastizität des Textils in vertikaler Richtung auf den Beinen, die so den Trittbewegungen folgt, bilden die Grundlage des extrem hohen Tragekomforts.

Frei von jeglichen Frontnähten und durch die spezielle Webart mit Y-Struktur auf der Oberfläche des Textils besitzt sie außergewöhnlich gute aerodynamische Eigenschaften sowie optimal abgestimmte Kompressionseigenschaften. Durch die vier unterschiedlich dicht gewebten Zonen ergibt sich jeweils ein anderes Level an Kompression: die höchste Kompression findet sich im unteren Oberschenkelbereich und nimmt nach oben hin ab bis zur geringsten Kompression im Bereich der Leistenbeuge. Die so verlaufenden Kompressionseigenschaften unterstützen die Blutzirkulation optimal.

Ergogenic Pattern

ist unsere leistungsfördernde Schnittführung, bei der die radspezifischen Muskelgruppen nochmals funktionell unterstützt werden.
Alle Kleidungsstücke zeichnen sich durch einen hervorragenden körpernahen, jedoch keinesfalls einengenden Schnitt aus um einen optimalen Halt und Support beim pedallieren zu gewährleisten.
Die Materialien, Schnitt und Konstruktion der Stoffbahnen fördern eine ausbalancierte, sowie unterstützte Position auf dem Rad und reduzieren dadurch eine frühzeitige Ermüdung der Muskulatur auf längeren oder intensiveren Ausfahrten.

Invisble Pocket System

Ist unser Q36.5 Taschendesign. Es verzichtet im Vergleich zu anderen Trikotherstellern auf unnötige zusätzliche Stoffbahnen.
Beim „Invisible Pocket System“ werden die Taschen in das Trikot integriert. Das System besteht aus drei gleichgroßen Taschen. Eine dieser Taschen hat einen Reißverschluss. 
Das essentielle, minimalistische Design des Q36.5 Trikots wird somit unterstrichen und gleichzeitig ein kleiner zusätzlicher aerodynamischer Gewinn erzielt.

RSR (Regional Sweat Rate) body mapping

Kleidungsstücke die mit unserem „RSR (Regional Sweat Rate) Body Mapping” Ansatz entworfen werden, sind mit unterschiedlich dichten bzw. atmungsaktiven Stoffen versehen. Die Positionierung erfolgt entsprechend wissenschaftlich ermittelter Daten zur Verteilung der Schweißentwicklung beim Athleten während der Bewegung.
Die strategische Platzierung unterschiedlicher Materialdichten und atmungsaktiver Stoffe in einem Kleidungsstück verringert signifikant das Volumen (Packmaß) und ermöglicht gleichzeitig eine konstant bleibende Körpertemperatur während der sportlichen Aktivität.

Unique Fabric L1

Ist ein äußerst leichtgewichtiger (110g pro Meter) Twill Mikrofaserstoff – das einzigartige Material „L1“.
Dieser Stoff wurde speziell für Sommer-Trikots entwickelt. 
Das „Unique Fabric L1-Material“ zeichnet sich durch außerordentlich kurze Trockenzeiten und einen weicheren Griff, im Vergleich zu anderen hauchdünnen Stoffen leichtgewichtiger Spitzentrikots, aus.
 
Der Elastananteil des Materials beruht anders als bei herkömmlichen Polyamid-Elastangemischen auf einer Elastanfaser, die von Polyamidfäden umhüllt ist. Diese schützen das Garn vor jeglichem Kontakt mit der Hautoberfläche und verschaffen der Faser eine außergewöhnliche Elastizität und Lebensdauer.


 UV +50SBF Schutz.

Pre-Shape Fit

ist unsere Q36.5 Passform. Die Kleidungsstücke sind perfekt auf die während der Fahrt eingenommene ergonomische Haltung des Athleten angepasst. Vorgeformte (Pre-Shape Fit) Kleidungsstücke sehen auf einem Bügel aufgehängt, stets so aus, als ob sie gerade beim Fahren getragen werden.
Der Fahrer kann – während er in aufrechter Position steht – ein leichtes Ziehen oder kleine Falten im Kleidungsstück spüren.
Diese Merkmale werden jedoch in der Fahr-Position verschwinden –  ein hohes Maß an Tragekomfort, Aerodynamik und größte Bewegungsfreiheit sind garantiert.

 

Angeschaut